Fast normal

Es gibt Tage, an denen läuft alles gut. Die Schnupfennase ist fast weg, the Kid isst sein Gemüse und ich habe ganz automatisch ein kaliumarmes Rezept aus dem Ärmel geschüttelt. The Kid hat mehrmals freiwillig zur Trinkflasche gegriffen und sich sogar seine drei Zähnchen putzen lassen. In der Physiotherapie hat er große Fortschritte gemacht und im Wartezimmer saß eine gutgelaunte Mutter mit einem gutgelaunten Baby, wir Mütter haben ein paar Worte gewechselt und die Babies haben sich angestrahlt. An solchen Tagen könnte man fast denken, dass wir normal sind. Weiterlesen

Schnupfen und Döner

Nun ist es doch passiert. The Kid hat sich, trotz aller Vorsicht, ein Virus eingefangen. Zum Glück ist es nur ein Schnupfen-Virus. Aber was bringt die größte Vorsicht und die strengste Isolation, wenn einem dann doch ein Virus frei Haus geliefert wird? The Kids Dad kam mit dem Zug nach München. Und ich war voller Vorfreude auf ein paar Tage Entlastung. Vielleicht mal Schwimmen gehen, mal wieder richtig Shoppen gehen, einen vegetarischen Döner essen. Und endlich einmal wieder ausschlafen. Weiterlesen

Wie alles begann – Teil I

Mein Bruder, der im fernen Kanada lebt und für den ich ursprünglich mit dem Schildern unserer Situation begonnen hab, schlug mir vor einiger Zeit vor, in einem Eintrag zu beschreiben, wie alles begann. Ich habe lange darüber nachgedacht. Schließlich wäre es meinen LeserInnen gegenüber nur fair, etwas genaueres über unsere Situation zu erfahren. Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht und mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber ich kann nicht darüber erzählen. Noch nicht. Weiterlesen

Keime, Viren und der Postbote

Normalerweise bestelle ich keine Produkte über das Internet. Weder Bücher, noch Babypflege oder Kleidung. Ich finde es politisch nicht korrekt, große Konzerne zu unterstützen während immer mehr kleine Läden pleite gehen. Aber unsere Isolation hat dazu geführt, dass ich gegen meine Prinzipien verstoße. Beim Einkaufen in vollen Läden könnten uns einfach zu viele Keime begegnen. Weiterlesen

Wenn der Vollkornbrei ungesund ist und Vitamine schädlich

Fragt mich nach dem Kaliumgehalt von einem beliebigen Lebensmittel. Egal welches. Das meine ich Ernst. Ich kann Euch die Frage sofort beantworten. Denn ich kenne sie alle. Auswendig. Auf jeden Fall den Kaliumgehalt jener Lebensmittel, die auch Babies zu sich nehmen dürfen.

Ich kenne sie so gut, dass ich gestern entrüstet eine Zeitschrift in die Ecke gedonnert habe. Die wollten mir doch tatsächlich weismachen, dass Zucchini so gesund sei, weil sie unter anderem besonders viel Kalium enthalte. Weiterlesen

Ein Baby und 11 Medikamente – Teil II

Auf was Mütter so alles stolz sein können. Ich war so glücklich und stolz, als the Kid endlich seine Medikamente bei sich behielt, ohne sich übergeben zu müssen. In der Klinik konnte man pünktlich zur „Medi“-Zeit überall auf den Gängen Mütter mit schreienden Babies beobachten, bewaffnet mit kleinen Spritzen und jeder Menge Spucktüchern. Zehn Minuten später waren die Spucktücher nass, ebenso wie die schweißgebadeten Mütter und die erschöpften Babies, die kaum mehr als die Hälfte der Medikamente bei sich behalten hatten. Aber irgendwann klappte es dann bei den meisten doch, und das bedeutete, die Entlassung war nah. Wenn nicht wieder irgendetwas Unvorhergesehenes eintraf. Weiterlesen